„Besondere Locations für die Filmrezeption“

Eine selbstgezimmerte Leinwand aus Holz, die passende Location, ein Stromgenerator und die besten Freunde: So beschreibt Yannick Pieper – einer der drei Macher des Dinslakener Open-Air-Kinos Filme mit Freunden – den Beginn ihres Kino-Projekts. „Wir haben damit angefangen, weil wir einfach Lust hatten, gemeinsam auf einer Leinwand und unter freiem Himmel Filme zu schauen und eben nicht alleine zuhause vor dem Fernseher.“ Was schon damals im Vordergrund stand, macht auch heute noch die professionellen Veranstaltungen der drei Dinslakener aus: Das Gemeinschaftserlebnis Kino – eben Filme gemeinsam mit Freunden zu schauen!

„Vor allem geht es uns um den sozialen Aspekt: Man nimmt Film in der Gemeinschaft einfach ganz anders wahr als alleine zuhause.“

Auch im vierten Sommer des Open-Air-Kinos ist den Machern die soziale Perspektive des Kinoerlebnisses enorm wichtig: „Wir möchten unseren Gästen einen besonderen Ort zum Filme schauen und ein einzigartiges Gemeinschaftserlebnis bieten.“ Und obwohl längst nicht mehr nur die besten Freunde kommen, bleibt die Atmosphäre familiär und gemütlich.

Den Filme mit Freunden-Veranstaltern geht es aber nicht allein um den gemeinsamen Filmgenuss: „Ich denke, dass bei Open-Air-Kinos auch das Drumherum und die Atmosphäre eine wichtige Rolle spielen. Uns ist es wichtig, den Film in den Abend einzubetten und das Event nicht bloß auf die Filmrezeption zu beschränken.“ Mit musikalischem Vorprogramm, leckeren Snacks und frischen Cocktails wird ein Abend bei Filme mit Freunden viel mehr zu einem Event, als zu einem Kinobesuch.

fmf_3

Locations mit viel Charme

Abwechslungsreich, „um die Ecke“ und ausgestattet mit ganz viel Charme – die Locations des Open-Air-Kinos spielen für die Veranstalter eine große Rolle: „Sie machen das Kinoerlebnis zu einem großen Teil mit aus“, sagt Yannick Pieper. Mit der Zechenwerkstatt Lohberg, dem Burginnenhof und dem Strandbad Tenderingssee haben die Organisatoren Orte ausgewählt, die ganz unterschiedlich aber „jedem aus der Umgebung ein Begriff sind.“ Durch die Umgestaltung zum Open-Air-Kino haben die Besucher und Besucherinnen allerdings die Möglichkeit, bekannte Locations aus einem ganz neuen Blickwinkel kennenzulernen.

Es ist für uns immer super, die Orte so herzurichten, dass die Besucherinnen und Besucher sie unter ganz neuen Gesichtspunkten, mit einem ganz anderen Blick und als Rezeptionsort von Film wahrnehmen.“

 Schon allein die unterschiedlichen Dinslakener Spielorte zeigen, dass das Open-Air-Kino einen größeren Spielraum für besondere Locations und innovative Veranstaltungskonzepte hat als das klassische Kino: Allein durch neue Veranstaltungsorte kann sich das Freiluftkino immer neu erfinden und seinen Gästen räumliche und visuelle Abwechslung bieten.

fmf_1

Kino als Event

Dass der Film sich von seinem ursprünglichen Wahrnehmungsort Kino entfernt und immer neue Rezeptionsorte entstehen, ist kein Geheimnis. Yannick Pieper beobachtet diese Entwicklung vor allem durch Entstehung vieler Freiluftkinos in der näheren Umgebung:

„In dieser Inszenierung von Kino als Event in anderen Wahrnehmungsräumen als dem Kino, sehe ich auf jeden Fall einen Ansatz für die post-kinematografische Zukunft des Films und enorm viel Potenzial – einfach weil es die Leute wirklich begeistert.“

Diese Begeisterung für das Konzept des Open-Air-Kinos führt Yannick Pieper aber auch auf das Medium Film zurück: „Filme reißen Menschen schon seit über hundert Jahren mit und ich denke, das werden sie auch noch sehr lange tun. Das Medium bietet so viel Potenzial, dass es meiner Meinung nach niemals aussterben wird.“ Der Film-Fan sieht aber auch in der spezifischen Wahrnehmungspraxis des Kinos eine Zukunft – vor allem als Ort der gemeinsamen, kinematografischen Erfahrung. Trotzdem macht er Optimierungsbedarf aus, was die Aufmachung vieler Kinos angeht: „Vielen – vor allem den großen Kinos – geht einfach der Charme verloren, der das Kinoerlebnis meiner Meinung nach mit ausmacht. Das Kino muss ein Ort sein, an dem ich mich wohlfühle. Das Drumherum wird immer wichtiger.“ Ein Grund mehr, warum die Veranstalter von Filme mit Freunden auf eine familiäre Atmosphäre, Locations mit Charme und den Wohlfühlfaktor setzen – das Drumherum muss einfach stimmen.


Fotos: © Niclas Brosthaus (Tonic Designagentur)

Lust auf das ganze Interview? Das gibt’s hier!

Mehr Informationen zum Dinslakener Open-Air-Kino Filme mit Freunden gibt’s hier!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s